Fragen zum Schulweg


Was ist ein Schulwegplan?

Der Schulwegplan zeigt Ihnen, wie Ihr Kind am sichersten die Schule erreicht. Er macht deutlich,

- welche Wege unter den aktuell gegebenen Bedingungen die sichersten sind,

- an welchen Stellen besondere Aufmerksamkeit erforderlich ist und

- jene Gefahrenstellen, die möglichst gemieden werden sollten.

Der Schulwegplan wird zwischen der jeweiligen Stadt/Gemeinde und der dortigen Grundschule erstellt.

Bitte fragen Sie die zuständige Grundschule, oder in Ihrem Rathaus/Ordnungsamt bzw. Verkehrsbehörde nach dem Schulwegplan.

Ist mein Kind im Falle eines Unfalles versichert?

Der Weg zu und von der Schule oder dem Ort, an dem die Schulveranstaltung stattfindet, wird über den Umfang der Schülerunfallversicherung abgedeckt.

Müssen die Busunternehmen auch bei Schneeglätte fahren?

Die Entscheidung darüber, ob der für die Beförderung bereit gestellte Bus bei schlechten Witterungsverhältnissen wie Schnee und Glätte eingesetzt wird, obliegt aus Gründen der Sicherheit und der Verantwortung für die Fahrgäste und Fahrer dem Busunternehmen.

Selbstverständlich ist der Schulträger in solchen Fällen in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Beförderungsunternehmen bemüht, für einen reibungslosen und sicheren Ablauf der Beförderung zu sorgen bzw. die notwendigen Schritte hierfür einzuleiten. In jedem Fall ist in solchen Fällen die Schule von dem Beförderungsunternehmen zu informieren. Diese wird dann die Schüler/innen informieren.

Was sind zumutbare Fahrt- und Wartezeiten?

Die Frage der Zumutbarkeit wird mit Hilfe von internen Kriterien beurteilt. Diese dienen jedoch nur zur Orientierung, eine Beurteilung dieser Frage nach stets einheitlichen Kriterien ist nicht immer möglich.

Für die Beurteilung sind des Weiteren die besonderen regionalen Bedingungen unter Berücksichtigung des Alters der Schülerinnen und Schüler, der Ausgestaltung der Verkehrsangebote, der Verkehrsverhältnisse, besondere Gefährdungen, die zeitlichen Inanspruchnahme durch Fahrt- und Wartezeiten, die Dichte des Schulangebotes und andere Kriterien maßgeblich.

Die Ausgestaltung darf die Interessen des Gesamtverkehrs nicht verletzen. Die Planungen von Bund, Ländern und Gemeinden sind auf die Sicherung und Stärkung des öffentlichen Personenverkehrs gerichtet. Damit wäre z. B. die Einrichtung eines Schulbusverkehrs trotz des Bestehens öffentlicher Linien nicht vereinbar.







Mobizentrale

Fahrplanauskünfte und Tickets sowie Beratung rund um Ihre Mobilität erhalten Sie ausschließlich in der RMV-Mobilitätszentrale Hanau im Forum Hanau

mehr Info »


Fahrkarten & Preise

Mit den Fahrkarten des RMV steht Ihnen die gesamte Rhein-Main-Region offen.

Welche Fahrkarte ist für Sie die Beste?

mehr Info »